Vernissage Sommerbilder von Susanne Pertiet

Impressionen

Fotos: Christina Goedecke

Mit großer Freude begrüßte Inke Asmussen am 30. Mai 2024 Susanne Pertiet und zahlreiche Kunstinteressierte zur Vernissage von Susanne Pertiets „Sommerbilder“ in den Räumen des Quartier 36. Die freischaffende Grafikdesignerin, Malerin, Farbgestalterin und Rezitatorin ist Kulturpreisträgerin 2023 der Stadt Schleswig.

Die Einführung begann Dr. Ingo Borges, Kurator am Schloss Gottorf, mit einem Zitat der Künstlerin: „Farben und Formen sind meine Sprache. In Bildern sage ich, was ich mit Worten nicht sagen kann oder nicht sagen will. (…) Wenn die Bilder mein Atelier verlassen, entwickeln sie an anderen Orten ihre eigene Kraft.

Susanne Pertiets grafische Bilder, meist auf Holztafeln gemalt, sind minimalistisch und doch ungeheuer ausdrucksstark. Man kann sich den klaren Linien und der leuchtenden Kraft der Farben nicht entziehen. Die Künstlerin sagt im Künstlergespräch mit Herrn Dr. Borges: „Ich möchte in meinen Bildern nicht zu viele Vorgaben machen, obwohl ich mich immer wieder dabei ertappe, mehr malen zu wollen. Der Betrachter soll sich selbst im Bild wiederfinden. Meine Bilder sind Unikate aus Erlebnissen, aus Landschaft und Licht, aus Bewegung und Begegnung, aus Text und Musik.“ Mit diesem Wissen um die Entstehung der Arbeiten von Susanne Pertiet ist ein Rundgang durch die Ausstellung noch bis zum 13. September 2024 absolut empfehlenswert!

Gerhard Breier, Klarinette und Saxofon, begleitete die Ausstellung musikalisch, indem er den wunderschönen Farben in Susanne Pertiets Bildern die entsprechenden Frequenzen zuordnete. Als Beispiel nannte er die Farbe „Blau“, die musikalisch dem „D“ entspricht. Eine wirklich sehr schöne Idee!